Suche
  • Matthias Süßlin

Schärfen Sie Ihren Blick - TV Optimierung im Spannungsfeld zwischen Effizienz und Effektivität


Nach doch erheblichen Schwankungen infolge der Pandemie konnte sich der TV Markt überraschend stark und beeindruckend erholen. Auch unter dem Eindruck der beispiellos hohen Inflation in Q4/2021 stellen sich überraschender Weise die alten Fragen nach Effizienz und Optimierungsmöglichkeiten aufs Neue.


Und scheinbar liegen die gewählten Lösungsansätze wiederholt auf einer Senkung des Payfaktors und einer weiteren Erhöhung der Rabatte. Bevor Irritationen Raum greifen, möchten die Autoren klarstellen, dass nichts gegen optimierte Einkaufskonditionen spricht. Leider werden diese im Spannungsfeld eines optimierten TV-Einsatzes zu einseitig fokussiert und weitere erfolgsrelevante Faktoren offensichtlich ausgeblendet, wodurch die Kampagnenwirkung maßgeblich beeinträchtigt wird.


Dabei liegt gerade in diesen bekannten und doch vernachlässigten Parametern großes Optimierungspotenzial, die als Steuerungsinstrument gegenüber der Agentur genutzt werden sollten. Um nur ein paar anzureißen:


  • Wurde eine Placement Efficiency berechnet? Wenn ja, wie hoch war diese?

  • Welchen Nutzen bringt der Einsatz von Inventory und wer profitiert dadurch am meisten?

  • Wurde die Reichweitenentwicklung und eine Kontaktklassenverteilung berücksichtigt?

  • Wie geht man mit Unter- und Überlieferungen um? Was ist tolerierbar?

  • Was können Sparten- und Nischensender leisten und was nicht?

  • Welchen Mehrwert liefern Naturalrabatte/Restplatzkontingente wirklich? Worauf muss man zwingend bei deren Einsatz achten?

  • Was sagt der Payfaktor wirklich aus und wohin führt seine Fehlinterpretation?

  • Welche qualitativen KPIs machen als zusätzliche Steuerungselemente Sinn, wo liegen die Grenzen?


Neugierig geworden?

Dann freuen wir uns über Ihre Fragen und Ihren Kontakt zu uns.


Süßlin / Haas

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen